RHABARBERKUCHEN MIT BAISERHAUBE

Ein klassischer Frühlingskuchen. Die leichte Säure des Rhabarbers harmoniert wunderbar mit der süßen cremigen Baiserhaube.

 

ZUTATEN

für eine runde Backform mit 22 cm Durchmesser.

Rhabarberkuchen:

300 g Rhabarber + 2 EL Zucker

250 g Mehl

100 g Zucker

3 Eier

50 g Öl (geschmacksneutral)

50 g Butter

50 g Joghurt

1 TL Backpulver

1 TL Vanillepulver

1 Prise Salz

 

Baiserhaube:

2 Eiweiß

100 g Zucker

1 Prise Salz

ZUBEREITUNG

 

Rhabarberkuchen: 

Schäle den Rhabarber und schneide die Stiele in kleine Stücke. Gib die Rhabarberstücke in eine Schüssel und vermenge sie mit 2 EL Zucker. Lasse den Rhabarber eine Stunde ziehen und schütte anschließend den Saft ab.

Gib die Eier mit einer Prise Salz in eine Rührschüssel. Schlage sie mehrere Minuten bis eine helle cremige Masse entsteht. Gib während des Rührens den Zucker langsam dazu. 

Schmelze die Butter in einem Topf auf niedrigster Stufe. Füge anschließend das Öl, den Joghurt und das Vanillepulver hinzu und verrühre alles miteinander. Rühre die Mischung nun langsam in die Eimasse.

Heize den Backofen vor auf 175 Grad Ober-/Unterhitze.

Mische das Mehl mit dem Backpulver in einer seperaten Schüssel. Siebe das Mehl über den Teig und hebe es vorsichtig mit einem Teigspachtel unter. Rühre den Teig nur solange noch Mehl sichtbar ist. Je kürzer, desto besser.

Gib den Teig anschließend in die Backform und verteile die Rhabarberstücke darüber. Backe den Kuchen im vorgeheizten Backofen für 20 – 25 Minuten. Mache die Stäbchenprobe. Es sollte vereinzelt Teig am Stäbchen haften.

Baiserhaube: 

Bereite den Eiweißschaum zu, während der Kuchen noch im Ofen ist. Gib dafür das Eiweiß und die Prise Salz in eine Rührschüssel. Füge den Zucker langsam hinzu, während du das Eiweiß schlägst. Rühre es so lange bis es steif ist. 

Nimm den Rhabarberkuchen aus dem Ofen und verringere die Temperatur auf 150 Grad. Verteile anschließend die Eiweißmasse auf dem Kuchen und backe ihn für weitere 15 Minuten. 

Lasse den Kuchen anschließend abkühlen.